"Enyo" vom Welpen zum Blindenführhund

Enyo und ich spielen auf dem Feld

Enyo als BFH liegt vor der Kasse in einem Laden

Knuddelstunde

Im Februar 2012 purzelte Enyo zusammen mit noch 5 Geschwistern in Berlin auf diese große weite Welt. Er wurde liebevoll in der Stiftung aufgezogen und kam danach in seine Patenfamilie. Wo er das erste Lebensjahr verbrachte. Im März 2013 wurde er "eingeschult", nachdem er den Wesenstest und großen Tierarztcheck mit Bravour hinter sich gebracht hatte.
Wie das Leben so spielt, kam es diesmal anders, als ich es mir gewünscht hatte. Kein Collie zog bei mir ein, nein. Enyo kam! Seine Trainerin berichtete mir schon nach wenigen Wochen, wie schnell und mit welch großer Freude Enyo seine Arbeit erledigte. Also fuhr ich nach Berlin und nahm auch Hardy mit. Beide verstanden sich zum Glück auf Anhieb und nach einer Testrunde im Führgeschirr entschied ich mich dafür, es mit einem Labrador & Golden Retriever-Mix zu versuchen. Enyo besuchte uns auch mehrere Male und im Oktober blieb er gleich für 14 Tage. Damit konnte ich die Einarbeitung in Berlin sparen, denn wir kannten uns nun schon richtig gut. Enyo hat sich sehr schnell und ohne Probleme auf mich eingestellt und wir haben die Einarbeitung vor Ort ohne große Schwierigkeiten absolviert. Enyo ist wie Hardy sehr umsichtig und arbeitet für sein Leben gern. Das merkt man ihm sofort an, wenn ich ihm sein Führgeschirr anziehe. Dann zählt nichts mehr, außer Frauchen zu führen. Manchmal ist er noch etwas jugendlich spontan und meint auch mal, den ein oder anderen "Test" mit Frauchen einzufädeln. Aber hier kommt zum Glück der Goldi durch und ich kann ihn schnell davon überzeugen, dass ich DAS auch möchte, was ich angesagt hatte.

Enyos Mama Colin mit einem Ball

Enyo mit einem Ball

Enyos Papa Connor mit einem Ball

© Copyright Texte/Fotos/Design by Berit & Dorit Wagner - Stiftung deutsche Schule für BFH Berlin - Roswitha Krüger - Gold Line's Golden Retriever

zurück zu Enyo * zurück zur Übersicht